Array ( [pidInList] => 76 [orderBy] => sorting [andWhere.] => Array ( [data] => TSFE:id [wrap] => tx_wzreference_domain_model_reference.showonpage=| ) ) Bebauungspläne - allee42 - landschaftsarchitekten-raumlösungen³
> www.allee42.at > Raumplanung > Bebauungspläne

Bebauungspläne

Bebauungsplanung

Bebauungsplanung wird oftmals als notwendiges Übel gesehen: sie beschränkt den Bauherrn in seinen Ideen, verursacht Aufwand und Kosten und wenn alles gut funktioniert hat, wäre es auch ohne sie gegangen. Und doch leistet sie einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer Ortschaften und zum Ausgleich zwischen eigenem und öffentlichem Interesse, und ihr Fehlen kann erst im Nachhinein bedauernd festgestellt werden.

Uns ist eine ausreichende Begründung und fundierte Herleitung der Festlegungen wichtig, damit der Bebauungsplan auch im Fall rechtlicher Auseinandersetzungen auf sicheren Füßen steht.

Digitale Bearbeitung

Unsere Bebauungspläne werden schon lange digital erstellt. Während wir bis Herbst 2009 mit Autocad arbeiteten, wird seither GeoOffice Raumplanung verwendet. Damit kann der Wunsch vieler Gemeinden, auch die Bebauungspläne ins Gemeindeinformationssystem zu übernehmen, leichter erfüllt werden. Der digitale Datenaustausch mit Geometern und Planern ist uns selbstverständlich und gewährleistet eine durchgängige Planung auch bei vielen Beteiligten.

Mehr als nur Grenzen

Die Raumordnungsgesetze bieten viele Möglichkeiten zur Gestaltung einer neuen Siedlung oder eines Gewerbestandortes. Mit Hilfe von Erhaltungs- und Pflanzgeboten kann ein grüner Siedlungsrand geschaffen werden, der für eine Einbindung in die umgebende Landschaft sorgt. Allgemeine Grünflächen können als Spielplatz oder Siedlungsmitte zur allgemeinen Benützung bereit stehen. Sehr wichtig ist uns ein engmaschiges Geh- und Radwegenetz, um die Notwendigkeit zur Benutzung des Autos gering zu halten.

Freiheit kontra Ortsbild

In den meisten Fällen umfassen die Bebauungspläne nur die unbedingt nötigen Festlegungen: Verkehrsflächen, Höhen, Baudichte. Die Gemeindevertretungen wollen ihren Bürgern möglichst keine Vorgaben machen, denn "man baut nur einmal und soll sich dann auch verwirklichen können".  In vielen Fällen kommt dann eine bunte Mischung aus verschiedenen Fertigteilhäusern, toskanischen Villen und Architektenhäusern heraus, die Häuser stehen zwar nebeneinander, gehören aber nicht zusammen. Aus Planersicht wäre oft ein Mehr an Vorgaben wünschenswert, um eine neue Siedlung auch als Einheit erleben zu können, welche ein ihr eigenes Ortsbild aufweist.

Bebauungspläne